Aktuelles

Schulendtage der UK-Klassen vom 26.06.2017 – 28.06.2017

Montag: Wir starteten etwas holprig und geduldig in die Klassenfahrt. Um 9 Uhr ging es los und alle waren sehr aufgeregt auf das, was kommen mochte.

Bei Großer Vorfreude verging die Busfahrt wie im „Schlaf“. In Montabaur angekommen, stellten wir unsere Koffer beiseite und gingen gemeinsam Mittagessen. Anschließend wurden die Zimmer eingeteilt, was manche nicht sehr freute, denn es gab nur 5er und 6er Zimmer. Nach dem Einrichten ging es dann endlich los mit der Erlebnispädagogik und unsere Betreuer wurden uns vorgestellt. Wir wurden klassenweise getrennt und begannen mit einer Vorstellrunde. Danach ging es schon mit der ersten Aktivität los. Wir sollten eine Slackline-Schlucht überqueren bzw. einen Baum hochklettern. Danach probten wir das Spinnennetz gemeinsam zu lösen, ohne auch nur einen Ton zu sagen, was uns auch schnell und effektiv gelang. Nachdem Abendessen stand für den UK1 noch eine Stunde Programm an und für den UK2 zwei Stunden. Der UK1 spielte das Gemeinschaftsspiel „Schäferspiel“ und der UK2 baute eine Stadt aus Bauklötzen, die alle Gebäude miteinander verbunden hat. Danach wurde die Stadt vorgestellt und darüber gesprochen und danach musste die 8000 Bauklötze in unter 2 Minuten auf geräumt werden.
Dienstag: war freies Aufstehen. Bis 9 Uhr sollte man fertig sein mit Frühstücken und Morgenpflege, denn es ging dann in den Gruppen weiter. Der UK1 sollte nun die Stadt bauen, aus den Bauklötzen und sich darüber austauschen. Zum Aufräumen brauchte er auch nur 1 Minute, 53 Sekunden. Nach der Stadt war die Stadtrallye an der Tagesordnung, deren Aufgabe alle Teilnehmer hervorragend lösten. Nach weiteren Aktivitäten haben wir „Landarts“ gemacht und vorgestellt. Nach dem Vorstellen der Landarts stand auch ein Gemeinschaftsspiel an. Um 17:00 Uhr war auch für den UK1 Freizeit an der Tagesordnung und Verabschiedung unserer Erlebnispädagogen, was ein komisches Gefühl des Abschieds in uns geweckt hat. Beim gemeinsamen Abendessen merkten wir, dass das Wir-Gefühl richtig stark war und alle hatten ein erwecktes Gemeinschaftsgefühl. Um 4 Uhr morgens gingen die letzten in die Zimmer.
Mittwoch: Morgens um 9:30 Uhr war wieder die Heimfahrt angesetzt. Wir machten noch eine 1 ½ stündige Aufenthalt im Outlet Center, wo wir uns nochmal die Beine vertreten konnten. Um 14 Uhr waren wir wieder in Bruchsal und gingen alle unsere Wege.

Text: Clarissa & Sebastian


© 2017 Fachschule Sancta Maria Bruchsal. All rights reserved. Konzept, Design & Realisation: Silenium Screen- & Webdesign Bruchsal